Kirchenbücher Indizieren

Nutzen von Kirchenbuch-Indizes

Wer schon in (Online) Kirchenbüchern geforscht hat, weiß wie nützlich ein Index ist. Er erleichtert die Arbeit durch beschleunigtes Auffinden der gesuchten Einträge – falls vorhanden. Aber nicht jedes Kirchenbuch ist indiziert. Und manche Indizes sind schwer zu lesen, verwirrend, durcheinander oder gar unvollständig. Es gibt also gute Gründe, einen eigenen, modernen Index zu erstellen.

Wie ich dabei vorgehe, zeige ich in diesem Video.

Weitere Gründe für eine Index-Erstellung

Ein weiterer Grund für das Erstellen eines Index ist dessen Einspeisen  in eine Datenbank, denn dadurch haben auch andere Zugriff. Eine solche Datenbank findet sich bei GenTeam. Diese Datenbanken ersetzen nicht die Forschung, sondern sind ein Werkzeug – sofern sie mit den entsprechenden Daten gespeist sind.

Auf Grund der Menge an Kirchenbüchern und der geringen Anzahl an Erfassern – alle agieren ehrenamtlich –, ist die Chance derzeit allerdings höher, nichts zu finden, als einen Treffer zu landen. Wir sollten uns aber nicht Abhalten lassen, dennoch nachzusehen, auch  nicht nach einigen Monaten oder einem Jahr erneut nachzusehen.  Möglicherweise hat ja mittlerweile jemand  die Gegend erfasst, aus der unsere Vorfahren und Verwandten stammen.

Selber einen Index zu erstellen hilft uns, mit den Handschriften besser und schneller vertraut zu werden. Wir lernen aber auch das Namensgut einer Pfarre kennen. Damit lassen sich oft auch Einträge entziffern, bei denen die Tinte verblasst ist.

Software und Vorgehen

An Software kommt ein Tabellenkalkulationsprogramm zur Anwendung. Welches ist im Prinzip egal. Auf Grund der großen Verbreitung von Excel sollte es aber dessen Datei-Format beherrschen sofern wir vorhaben, die Daten weiterzugeben.

Als Indexfelder brauchen wir Vornahmen, Nachnamen, Jahr, Ort, Seite im Kirchenbuch, (Signatur), Pfarre, Art des Kirchenbuches bzw. des Eintrages. Bei Heiratseinträgen sind Vor- und Nachnamen beider Ehepartner sinnvoll.

Für die eigene Benutzung ist es notwendig, den Index zumindest nach Nachnamen zu sortieren, was die Software auf Knopfdruck erledigt. Bei Heiraten legen wir den Index doppelt an, einmal für Männer, einmal für Frauen.

Links

Datenbanken: https://genteam.at/
Online Karten: https://de.mapy.cz

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Facebook: https://www.facebook.com/AhnenforschungTobolka/
Twitter: https://twitter.com/tobolka_gen

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Print Friendly, PDF & Email
{{ reviewsOverall }} / 5 Besucher (0 Bewertungen)
Criterion 10
Was Besucher sagen... Hinterlasse eine Bewertung
Order by:

Be the first to leave a review.

User Avatar
/ 5
Verifiziert
{{{ review.rating_title }}}
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Hinterlasse eine Bewertung

Your browser does not support images upload. Please choose a modern one